SEMINAR | Deeskalation & Selbstschutz

 

Neben Unfällen ist die zunehmende Gewalt eine der Hauptursachen für die Entwicklung von schwerwiegenden psychischen Erkrankungen im Berufsleben. Gewalt liegt immer dann vor, wenn Menschen gezielt oder fahrlässig oder seelisch geschädigt werden.

 

Angriffe auf Mitarbeiter aller Berufsgruppen sind mit massiven körperlichen Verletzungen verbunden. Die Mehrheit der Vorfälle besteht aus Kränkungen oder Drohungen. 

 

Ziel des Deeskalationsseminars ist es, den Teilnehmern Wissen zu vermitteln, wie man mit Fragen hinter die Ursache der Aufregung kommt und lernt, einen Konflikt sachlich zu lösen.Gewaltausbrüche lassen sich fast immer verhindern, wenn rechtzeitig auf Warnsignale geachtet wird. Mit der Deeskalation wird der Umgang mit Aggression und Gewalt erlernt und die eigenen Fähigkeiten erweitert.

 

Inhalte des Seminars sind folgende:

1.Hintergrundwissen über Aggression und Gewalt

2.Grundsicherheitsregeln für den täglchen Umgang 

3.Konflikterkennung und Bewältigung

4.Aktive Deeskalation verbale und nonverbale Kommunikation

5.Präventionsmodelle

6.Einfache körperliche Abwehrtechniken

7.Stressmanagement

 

Das Seminar zeichnet sich aus durch einen perfekten Theorie-Praxis-Transfer. Der Referent bewegt die Teilnehmer zum Nachdenken und durch praktische Übungen, Gruppenarbeiten und Rollenspiele entstehen strukturierte Diskussionsrunden.

 

Umfang: 2 Tage jeweils 8 Unterrichtsstunden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gewaltprävention-MV | Felix Giermann | giermann.felix@web.de